Anmelden

Archiv

Ausstellung von Bildern aus dem Malatelier der Stiftung Bühl

Zentrum für Heilpädagogik und berufliche Eingliederung, Wädenswil

Aufgrund meiner Freundschaft mit Hanna Läuppi-Herzog, die als Sozialpädagogin in der Stiftung Bühl in Wädenswil arbeitet und dort im Zusammenhang mit ihrer Fortbildung in Kunstagogik im Behindertenbereich das Malatelier leitet, hatten wir die Idee, den «behinderten» Künstlern mit einer Ausstellung zusätzliche Wertschätzung entgegen zu bringen.

Diese Gelegenheit bietet sich jetzt durch die Ausstellung der am vergangenen Herbstfest der Stiftung Bühl vorgestellten Bilder in meiner Praxisgalerie, und ich freue mich sehr, die farbenfrohen Werke damit einem breiteren Publikum zugänglich machen zu können.

Stiftung BühlIm heiminternen Malatelier, wo wir uns wöchentlich treffen, entstehen immer neue Bilder. Mit vielen Ideen und doch müde vom langen Schultag kommen die vier jeweils zu mir ins Atelier. Meine Aufgabe sehe ich darin, einerseits die jeweiligen Stimmungen wahrzunehmen und kreativ umsetzen zu helfen, andererseits bei fehlender Inspiration zu motivieren bzw. teilweise durch mein Mittun zu animieren.

Mit Bewunderung stelle ich immer wieder fest, wie frei und unkompliziert und doch mit viel Sorgfalt diese Menschen mit dem Medium Farbe umgehen und mit welcher Freude sie ihre eigenen Werke im Nachhinein betrachten.

Dieses Angebot bestätigt mich darin, dass es für Kinder und Jugendliche andere Ausdrucksmöglichkeiten geben muss als nur rein schulische Fächer, in welchen Sprache, Logik etc. im Zentrum stehen und in welchen sie immer wieder mit ihren Einschränkungen konfrontiert werden.

Stiftung Bühl

Malen ist nur eine Form des künstlerischen Ausdrucks. Es kann der Psychohygiene, der Trauma- Verarbeitung oder ganz einfach dem Erleben von menschlicher Gemeinschaft dienen.

Hanna Läuppi-Herzog, Dezember 2007

Die Vernissage der Bilder aus dem Malatelier der Stiftung Bühl hat am Samstag, den 22. 12. 2007 stattgefunden. Über die Finissage werden wir Sie rechtzeitig an dieser Stelle und über die Tagespresse orientieren.